CARDO Scala Rider Smartpack – Motorrad Headset Vergleich

Produktinformationen Cardo Smartpack

HerstellerCardo
ModellSclala Rider SMARTPACK
Reichweite (in freiem Gelände)1600m mit Bluetooth
5000m mit DMC
Sprechzeit13 Stunden
Bluetoothversion4.0
Standby 7 Tage
integriertes Radio
Ladedauer2,5 Stunden

Cardos Scala Rider Smartpack ist der kleine Bruder des Packtalks und Cardos Antwort auf das Sena 10s. Wir klären, ob der Preis für dieses Motorrad Headset gerechtfertigt ist, oder ob man nicht gleich ein paar Euro mehr in die Hand nehmen sollte, um sie in das Packtalk zu investieren.

cardo smartpack testCardo Scala Rider Smartpack: Reichweite

Wie auch das Spitzenmodell von Cardo kann das Cardo Smartpack vorallem mit seiner hohen Reichweite punkten. Im normalen Bluetooth Betrieb sind hier bis zu 1,6 km möglich. Mithilfe der DMC Technologie können sogar 5 km erreicht werden. Ein absoluter Spitzenwert unter Motorrad Headsets!

Cardo führt mit dem Scala Rider Smartpack also konsequent seine Tradition der hohen Funreichweiten fort. Uns gefällts!

Verbindungsmöglichkeiten

Das Cardo Smartpack lässt sich in erster Linie natürlich mit anderen Bluetooth Headsets von Cardo verbinden. Im DMC-Betrieb lässt sich hierbei eine Verbindung von 4 Fahrern aufrecht erhalten. Aber auch mit dem normalen Bluetooth Interkom ist ein 4-Wege-Interkom-Konferenzmodus nutzbar. Wem das nicht reicht, der kann zwischen 9 Fahrern pendeln.
Mit der Click-to-Link Technologie lässt sich das Cardo Smartpack mühelos mit nur einem Tastendruck mit anderen Cardo-Nutzern in der Nähe koppeln.

Natürlich lässt sich das Cardo Smartpack ebenfalls sehr einfach mit dem Smartphone oder Bluetooth-fähigen Navigationsgeräten koppeln. So lassen sich die Ansagen des Navigationsgerätes ganz einfach in den Helm übertragen und zwischendurch die Lieblings-Musik genießen.

Akku des Cardo Smartpack

Auch beim Akku lässt sich Cardo nicht lange bitten und stattet das Cardo Smartpack mit genug Power für 13 Stunden Gesprächszeit aus. Im Standby hält das Scala Rider Smartpack sogar eine ganze Woche durch.

Bedienung

Wie bei Cardo üblich, wird auch das Scala Rider Smartpack über das bewärte Walzen und Tasten Interface bedient. Für weitere Einstellungen steht außerdem eine Smartphone App von Cardo für das Bluetooth Headset zur Verfügung.
Außerdem lässt sich das Bluetooth Headset mithilfe von Sprachbefehlen bedienen. Ein echter Vorteil des Cardo Smartpack gegenüber der Konkurenz.

Ein Kritikpunkt offenbart sich allerdings wieder in der Bedienungsanleitung. Wie auch beim Cardo PAcktalk ist diese zu unübersichtlich für den hohen Funktionsumfang.

Fazit zum Cardo Scala Rider Smartpack

Cardo bietet mit dem Smartpack einen direkten Konkurrenten zum Sena 10s an und schafft es tatsächlich sehr gute Argumente für das Smartpack zu bringen. Die einzigartige DMC Technologie und der ausdauernde Akku machen das Scala Rider Smartpack zu einem echten Kraftpacket unter den Motorrad Headsets. Auch Die ausgeklügelte Sprachsteuerung sucht man bei den meisten Konkurrenten vergeblich.
Sobald man sich mit den Funktionen des Cardo Smartpack auskennt, lässt dieses Headset kaum Wünsche offen!

Wer sich trotzdem noch nach weiteren Funktionen sehnt, der sollte sich mal das Cardo Scala Rider Packtalk genauer ansehen!